Get this DB into Memory Teil 1

Letztes Jahr habe ich bei der jedes Jahr stattfindenden Ceteris Herbstakademie einen Vortrag über die neuen In-Memory Features des SQL Servers 2016 gehalten. Durch diese Erweiterungen stellt Microsoft die klassische BI-Datenbanklandschaft nachhaltig auf den Kopf, da sich völlig neue Architekturmöglichkeiten für BI-Backend-Systeme ergeben. 

Wie setze ich den Wert einer Identitätsspalte im SQL Server erfolgreich zurück?

Eine übliche Praxis in Data Warehouse Tabellen ist es, den Schlüssel der Tabelle mit einem Autoinkrement zu befüllen. Diese Funktionalität stellt der MS SQL Server schon von Haus aus bereit mit der sog. Identity-Spalte, welche fast immer auch gleichzeitig den Primary Clustered Index enthält. Soweit so gut, aber was muss ich tun, wenn ich meine Identitätsspalte auf einen bestimmten initialen Wert zurücksetzen will?

Automatisiertes Testen von BI-Projekten Teil 7: Performancetests

Heute geht es im Rahmen der Blog-Serie zum Testframework von Ceteris mit NBi um Performancetests. Diese können als eine Teilmenge von Akzeptanztests beim automatisierten Testen regelmäßig mitgeprüft werden.

Zum Beispiel kann die Performance einer Abfrage gegen eine Datenbank ein Indikator dafür sein, wie schnell darauf basierende Berichte dem Benutzer zur Verfügung gestellt werden können. Wird eine gewisse Schwelle überschritten, kann es sein, dass an dieser Stelle gegengesteuert werden muss.

Automatisiertes Testen von BI-Projekten Teil 5: Ergebnisse zweier Abfragen müssen gleich sein

In unserer Blog-Reihe zum Testframework von Ceteris mit NBi geht es heute um den Vergleich zweier Abfrageergebnisse.

Stellen Sie sich vor, Sie möchten gerne, dass die Umsätze je Produkt in ihrem operativen System genauso hoch sind wie im Analysesystem. Wie stellen Sie die Abfragen so bereit, dass die ab sofort automatisch mitgetestet werden?