Projektleiter, ETL-Guru und Spezialist für wirklich große BI-Architekturen mit komplexen Rollout-Szenarien. Von Anfang an dabei.

Vorwärts immer, rückwärts nimmer?

Die Anzahl der Neuerungen der Integration Services 2014 gegenüber 2012 ist bekanntermaßen recht überschaubar: “SQL Server 2014 Integration Services is unchanged from the previous release” lautet es unter What’s New (Integration Services). Entsprechend einfach gestaltet sich auch das Upgrade eines mit SSIS 2012 entwickelten Pakets auf SSIS 2014 – dieses geschieht quasi automatisch beim Hinzufügen…

Pakete automatisiert aus dem SSIS Catalog extrahieren

Mit dem neuen Projektdeploymentmodell der Integration Services 2012, werden bei einem Deployment Projekte statt einzelner Pakete bereitgestellt. Diese landen dann auch nicht mehr wie beim Paketdeploymentmodell in der MSDB, sondern die SSIS Projekte (und damit auch deren Pakete) sind über eine separate Datenbank, dem SSIS Catalog (oder auch SSIDB genannt), erreichbar. Von dort können mittels…

Automatisiertes Backup von Analysis Services Cubedefinitionen

Cube Backups inklusive Daten können schnell eine Menge Platz und Zeit in Anspruch einnehmen, insbesondere wenn in einer Instanz mehrere Cube Datenbanken existieren und Backups über eine Zeitspanne hinweg vorgehalten werden sollen. Hinzu kommt, dass die Datenbanken aus denen der Cube seine Daten bezieht meist bereits separat gesichert werden und daher eine gewisse Datenredundanz entsteht.…

Slowly Changing Dimension Type 0

Eine der beliebtesten frei verfügbaren Integration Services Komponenten ist zweifelsohne die Dimension Merge SCD Komponente, zu finden auf Codeplex unter http://dimensionmergescd.codeplex.com/. Als Alternative zum Standard Slowly Changing Dimension (SCD) Wizard der Integration Services, bietet die Komponente bessere Performance, Stabilität und diverse erweiterte Konfigurationsmöglichkeiten. Allerdings fehlt der Komponente eine simple Funktionalität: das Durchreichen einer Eingangsspalte ohne…