Wie setze ich den Wert einer Identitätsspalte im SQL Server erfolgreich zurück?

Eine übliche Praxis in Data Warehouse Tabellen ist es, den Schlüssel der Tabelle mit einem Autoinkrement zu befüllen. Diese Funktionalität stellt der MS SQL Server schon von Haus aus bereit mit der sog. Identity-Spalte, welche fast immer auch gleichzeitig den Primary Clustered Index enthält. Soweit so gut, aber was muss ich tun, wenn ich meine Identitätsspalte auf einen bestimmten initialen Wert zurücksetzen will?

Automatisiertes Testen von BI-Projekten Teil 10: Namenskonventionen prüfen

Heute geht es beim automatisierten Testen mit dem Testframework von Ceteris mit NBi um die einfache Art der Überprüfung von Namenskonventionen. Sie haben festgelegt, dass in Ihrem Projekt Berichte im Namen keine Unterstriche („_“) enthalten sollen, um die Lesbarkeit für Benutzer zu erhöhen? Sie kennen Ihre Entwickler, die Unterstriche lieben und sie schleichen sich manchmal ein? Oder gibt es in ihrem DWH-Projekt die Konvention, dass Tabellen mit Dim oder Fact und immer mit einem Großbuchstaben beginnen sollen?

Sie können diese Konventionen nun automatisiert immer wieder prüfen.

Automatisiertes Testen von BI-Projekten Teil 7: Performancetests

Heute geht es im Rahmen der Blog-Serie zum Testframework von Ceteris mit NBi um Performancetests. Diese können als eine Teilmenge von Akzeptanztests beim automatisierten Testen regelmäßig mitgeprüft werden.

Zum Beispiel kann die Performance einer Abfrage gegen eine Datenbank ein Indikator dafür sein, wie schnell darauf basierende Berichte dem Benutzer zur Verfügung gestellt werden können. Wird eine gewisse Schwelle überschritten, kann es sein, dass an dieser Stelle gegengesteuert werden muss.