Microsoft Support LifeCycle (MSL) liegt ja bei mindestens 10 Jahren Support, davon fünf Jahre sogenannter „Mainstream“-Support und danach Jahre „Extended“ Support. Nun droht – zwar erst in 2016 – mit durchaus nennenswerten Konsequenzen das Ende des Supports des SQL Server 2005, der ja immer noch häufig im Einsatz ist. Die genauen Termine hat Microsoft bekanntgegeben.

Was ist die Konsequenz? Es gibt keine Patches oder Security-Updates mehr. Damit werden potenzielle Sicherheitslücken dann nicht mehr geschlossen.

Ein Upgrade der SQL Server Version ist – unabhängig von dem Ende des Support Lifecyles – ohnehin empfehlenswert. In den vergangenen knapp 10 Jahren hat die damals schon solide Basis noch ganz erhebliche Neuerungen erfahren. In der Datenbank sind unter vielen anderen Features vor allem InMemory-Funktionen, Hochverfügbarkeitsszenarien, Geodatentypen und -funktionen, und erhebliche Performanceverbesserungen zu nennen. Zudem kamen ja schon mit dem SQL Server 2008 die Integration Services dazu, die sich mittlerweile zu ausgereiften und in vielen operativen Systemen genutztem ETL-Tool entwickelt hat. Kompletter zusammengefasst haben das die Kollegen von Microsoft – NewFeaturesSQLServer2005-2014.

Bei Fragen zur Migration sprechen Sie uns gerne an…

Herzlichst,

Torsten Katthöfer